Modulbau Nasszellen

Bauteile und Elemente nach DIN Norm – Montage in Deutschland

Statischer Stahlrahmen:
Die Nasszellen bestehen aus einem geschweißten Grundrahmen, sowohl für Stapler als auch für Krantransport.
Im unteren Rahmen sind Ösen für die Staplergabel und im oberen Rahmen abschraubbare Ösen für den Krantransport.
Der Gesamtrahmen ist statisch so berechnet, dass das Modul verwindungsfrei transportiert werden kann.
Zwischen der Rahmenkonstruktion wird eine Mineralwolldämmung und äußerem Schutz aus La Hydro oder einer OSB- Platte, d= 15 mm. Der Boden der Module hat einen Betonboden, d= 8 cm mit XPS- Dämmung, d= 30 mm mit Doppelalueinlage, WLG 024, Trennlage und Verbundestrich.

Raumbildender Ausbau:
In dem statischen Stahlrahmen ist eine Leichtbaukonstruktion mit innenseitiger, doppelt beplankter Gipskartonverkleidung, GKF d = 2 x 12,5 mm, ohne Brandschutzanforderungen eingebaut. Die innenseitige Platte ist in wasserabweisender Ausführung. Im Bereich der Leitungsführungen ist jeweils eine Vorsatz-schale montiert. Die Innenwandflächen sind nach den geltenden Vorschriften komplett mit Flüssigkunststoff und Ditramatten isoliert.
Die Wände werden raumhoch gefliest, bei waagerechter Verlegung. Alle Fugen werden dauerelastisch verfugt.

Die Innenwandflächen sind nach der neuen Abdichtungsnorm DIN 18534 mit Codex- Hydrostop isoliert, die Bodenflächen zusätzlich mit einer Entkopplungsmatte geschützt.

Sanitärausstattung

Alle Wasserleitungen werden nach DIN geschliffen. Die Wasserzapfstellen spülen sich automatisch nach 72 Stunden über die Mischbatterie des Waschbeckens selbst, so das stehendes Wasser und Legionellenbildung nicht möglich ist.

Alle Rohrleitungen sind aus PE-XC Rohr mit DIN- gerechter Isolierung schallentkoppelt ausgeführt.
Jede Nasszelle erhält einen Bodenablauf der in das Abdichtungssystem eingeklebt wird und an die Gesamtentwässerung angeschlossen werden kann.

Die Toiletten und Waschbecken erhalten Unterbauhalterungen für Trockenbau- Vorsatz-schalen von der Firma Viega schallentkoppelt, nach DIN EN 997 CL1-6AC/5A, DIN EN 33, mit 3 l Teilspülmengen und 6 l Vollspülmenge.

Der Waschtisch ist aus Kristallporzellan mit Wasserleiste, Amaturenbank, Einhahnloch, Hersteller Ideal Standard, Serie Eurovit, Außengröße 550x445x215 mm, Artikelnummer V 154001 mit Wandsäule aus Kristallporzellan einschl. Eckventil in fix und fertiger Arbeit.

Wandtiefspül- WC aus Kristallporzellan nach DIN EN 997, Hersteller Ideal Standard, Serie Eurovit, Artickelnummer V 390601, glasierter Spülrand mit Abgang nach hinten, Farbe Weiß (Alpin) Außenmaße (BxTxH) 355x520x370 mm, mit WC- Sitz aus Duroplast, Scharniere aus Edelstahl, Betätigungsplatte für 2 Mengen- Spültechnik.

Elektronik- Waschtischbatterie, Batteriebetrieb Einlochbatterie, für Kalt- und Mischwasser, berührungslos durch Infrarot- Sender gesteuert, Durchflussmenge 6l/ min, Sicherheitsabschaltung nach 2 Minuten, Amaturenkörper aus Messing, mit diebstahlge-sichertem Luftsprudler, Hygienespülung 72.

Modulbau

Unser Modulbau-Konzept:
Die Vorteile

  • schnell
  • dauerhaft
  • innovativ
  • erneuerbar
  • lukrativ
  • Bauen auf Maß

Schnelle Raumlösung

Wir bieten Ihnen das Komplett-Paket: Vom Rohbau bis zum Innenausbau inkl. Fußböden, Decken, Fenster, Türen, Sanitäranlagen etc. Unter Einbindung vor Ort ansässiger Unternehmen wird der komplette Bau in sehr kurzer Zeit fertig gestellt und ist dann betriebsbereit.

Unser Modulbau-Konzept eignet sich besonders in den Bereichen Sozialer Wohnungsbau, Eigenheim, KiTa, Schule, Büro etc.